> Zurück

2F BLO

Richter Matthias 21.01.2019

Siegesserie der zweiten Herrenmannschaft hält weiter an  

Zum ersten Heimmatch der Frühjahrsrunde empfing die zweite Herrenmannschaft in der Bundesliga Ost die Mannschaft vom KV Kronlachner Wiener Neustadt. Im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften wurde eines der bisher drei Unentschieden erspielt.

Für die Hausherren gingen Kurt Staffel und Zoran Vasic zu Beginn auf die Bahn, die Gäste stellten mit Oliver Christ und Laszlo Papp stark dagegen auf. Und die mutige Aufstellung der Gäste wurde auch belohnt. Die Anfangssätze gingen aus Sicht der Wiener verloren und man geriet schnell unter Druck. Staffel konnte zwar den zweiten Satz für sich entscheiden, aber eine schwache dritte Bahn warf ihn wieder zurück. Leider wurde sein Schlussspurt auf der letzten Bahn nicht belohnt und der Mannschaftspunkt ging knapp verloren. Auch Vasic musste sich dem anfänglichen Druck beugen und verlor auch die zweite Bahn, während er die dritte Bahn für sich entscheiden konnte. Jedoch konnte er trotz einer konstanten Leistung die letzte Bahn nicht gewinnen und verlor ebenfalls den Mannschaftspunkt.
Staffel - Christ 2:2 (564:568), Vasic - Papp 1:3 (575:585)

Das Mittelpaar um Matthias Richter und Florian Quirin ging somit mit einer ungewohnten Ausgangslage an die Kugeln. Während der Kegelrückstand sehr klein war, war man aufgrund der verlorenen zwei Mannschaftspunkte zum eigenen Punktgewinn verpflichtet um das Match offen zu halten. Claus Ziehaus und Jürgen Ziehaus sollten auf Seiten der Niederösterreicher den erspielten Rückenwind ausnutzen, was auf der ersten Bahn sogar gelang. Somit wurde auch hier der Druck sehr schnell erhöht, doch die Hauptstädter konnten mit der zweiten Bahn (Richter 175, Quirin 159) endlich den erhofften Befreiungsschlag landen. Während Quirin die dritte Bahn knapp für sich entscheiden konnte, musste Richter wieder den kürzen ziehen. Doch beide behielten auf der Schlussbahn die Nerven, Quirin wusste seinen Holzvorsprung zu verteidigen und Richter krönte mit einer überragenden Schlussbahn seine Leistung mit der Tagesbestleistung von 631 Kegel.
Richter - Ziehaus C. 2:2 (631:571), Quirin - Ziehaus J 2:2 (573,564)

Das Schlusspaar um Lubomir Bugar und Kapitän Siegfried Böhm konnte somit auf einem ausgeglichen Punktestand und einem Kegelvorsprung von 55 Kegel aufbauen. Die Neustädter um Manuel Köller und Rudolf Schautz sahen sich trotz des starken Beginns um ihren Verdienst bedroht. Bugar konnte die erste Bahn deutlich für sich entscheiden, während Böhm seine Startbahn um 1 Kegel abgeben musste. Doch mit zwei weiteren Serien von 170 und 162 Kegel zeigte er eine starke Leistung, obwohl die dritte Bahn sogar knapp verloren ging. Trotz deutlicher Führung musste Böhm die Schlussbahn gewinnen, was ihm leider nicht gelang. Mit 601 Kegel konnte er jedoch sein bestens Saisonresultat beisteuern. Bugar hingegen konnte trotz eines Aussetzers auf der zweiten Bahn den dritten benötigten Mannschaftspunkt souverän sichern, blieb aber mit 580 Kegel weiterhin hinter seinen Erwartungen zurück. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte mit einem Gesamtergebnis von 3524 Kegel eine neue Saisonbestleistung erzielt werden.
Bugar - Köller 3:1 (580:529), Böhm - Schautz 1:3 (601:585)  

Gesamt 5:3 (11:13 SP, 3524:3402 Kegel)    

In zwei Wochen muss der Tabellenführer im Stadtduell bei der Post Floridsdorf-Stammersdorf antreten und kann sich für das zweite Unentschieden der Winterrunde revanchieren.